Wir sind eine Terminpraxis, d.h., Sie müssen grundsätzlich immer einen Untersuchungstermin vereinbaren. In echten akuten Notfällen dürfen Sie uns natürlich ohne Termin aufsuchen, müssen dann aber ggf. mit Wartezeit rechnen. In diesem Fall wird sich auch die Untersuchung auf das zwingend notwendige Maß beschränken. Notfälle sind keinesfalls Haarausfall, Juckreiz, Ekzeme, Flechten, störende Hautveränderungen, Heuschnupfen, Fußpilz, Nagelpilz, Warzen, Zweitmeinungen etc.!

 

Wir vergeben unsere Termine so, daß Sie im Normalfall nicht oder nur kurz warten müssen. Leider kommt es immer wieder vor, daß einige Patienten hintereinander mit komplizierten oder schweren Erkrankungen überdurchschnittlich lange behandelt werden oder Notfälle dazwischenkommen, so daß es zu längeren Wartezeiten kommt. Bitte haben Sie dafür im Interesse einer sorgfältigen Betreuung Verständnis – auch Sie können einmal in diese Lage geraten.

 

Unseren Fahrstuhl können Sie rechtzeitig ab – aber nicht vor – Beginn der Sprechstunde benutzen. Gleiches gilt für den Beginn der Nachmittagsprechstunde dienstags und donnerstags. Beachten Sie dies bitte, sofern Sie einen Termin gleich morgens um 8 Uhr oder an einem Dienstag oder Donnerstag um 14 Uhr haben.

 

Wenn Sie zu spät zum vereinbarten Termin erscheinen, kann es bei einer Verspätung von mehr als 5 Minuten sein, daß wir Ihren Termin bereits spontan neu vergeben haben, da wir täglich sehr vielen Patienten telephonisch absagen bzw. spontan erschienene Patienten wieder fortschicken müssen.

 

Unangemeldete Patienten müssen warten, bis ein freier Zeitraum entsteht – das kann bis zum Ende der Sprechstunde dauern.

 

Wir sprechen weder afrikanische Sprachen noch Arabisch, Syrisch, Türkisch, Russisch o.ä.! Bringen Sie bitte im Zweifel einen Dolmetscher mit, denn ich muß Ihre Behandlung dann abbrechen, wenn sie sich mangels Ihrer Deutsch- und Englischkenntnisse zu sehr hinzieht und dadurch andere Patienten warten müssen.

 

Wundern Sie sich bitte nicht, wenn Patienten vorgezogen werden, die nach Ihnen erschienen sind. Dies sind dann Patienten, die keinen oder nur einen sehr kurzen Arztkontakt haben (z.B. bei Verbandwechseln, Bestrahlungen, Allergietestungen, Kosmetik-Behandlung).

 

Wenn Sie einen Termin nicht einhalten können, teilen Sie uns dies bitte unverzüglich, spätestens am Tage zuvor unter der Telephonnummer (04821) 2201, per Telefax (04821) 2073 oder durch e-mail an info@dr-sempell.de mit. Termine sind knapp, und wir können diese dann neu vergeben.

 

Zum Thema Telephon: obwohl unsere Praxis mit 6 Arzthelferinnen und Auszubildenden recht groß ist, kommt es immer wieder vor, daß auf Grund des laufenden Behandlungsbetriebs niemand an das Telephon gehen kann. Wenn Sie ein Telefax-Gerät oder einen Internetanschluß haben, so übermitteln Sie uns doch einfach unter der Telefax-Nr. (04821) 2073 bzw. unter der e-mail-Adresse info@dr-sempell.de die Bitte, Sie zurückzurufen. Das erfolgt dann normalerweise recht zügig. Eingehende e-mail-Anfragen und Telefaxe werden selbstverständlich vertraulich behandelt; die Übermittlung von e-mails erfolgt jedoch ungeschützt.

 

Wir teilen Ihnen von uns aus mit, wann ein Untersuchungsergebnis vorliegt, so daß Sie gleich einen entsprechenden Termin vereinbaren können. Unabhängig davon rufen wir Sie immer an, wenn ein kontrollbedürftiger Befund, der medizinische Konsequenzen hat, vorliegt. Gravierende Befunde werden nur von mir persönlich mitgeteilt.

 

Ich werde immer wieder gebeten, eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung nachträglich auszustellen. Dies ist verboten und daran halte ich mich! Auch stelle ich – außer in einzelnen Notfällen – nachträglich keine Rezepte für bereits beschaffte Arzneimittel aus.

 

Weitere Besonderheiten lesen Sie bitte unter "Allergologie", "Operationen" und "Kosmetik".